Pünktlich um 12.30 Uhr eröffnete der beliebte Umwelt-und Weihnachtsmarkt heute zum 17. Mal seine Pforten; in diesem Jahr zum ersten Mal am Koppenplatz in Mitte. Und der erstrahlte dank der Installationen des Lichtkünstlers Moritz Wermelskirch in einem ganz besonderen Licht.

Festlich illuminierter Park am Koppenplatz

Ein Kleinod in Berlins Mitte bildet der Koppenplatz eigentlich das ganze Jahr über. Doch jetzt in der Adventszeit verwandelt sich der Platz mit der kleinen Parkanlage in der Mitte geradezu in ein stimmungsvolles Lichtermeer.

An der Nordseite wird der Besucher des Umwelt- und Weihnachtsmarktes bereits von weitem von golden angestrahlten Straßenbäumen begrüßt. Den von der Südseite kommenden Besucher empfangen wiederum große leuchtende Kerzen.

Mit seinen vielen beleuchteten, von Pyramiden-Stehlen flankierten, Bäumen bildet aber vor allem der kleine Park in der Mitte des Platzes den stimmungsvollen Rahmen für einen besinnlichen Rundgang entlang der liebevoll geschmückten Stände. Und über allem schwebt an der Ostseite des Platzes der 2,50 Meter große Stern in einer Baumkrone.

Auch morgen wird der Koppenplatz nach Sonnenuntergang wieder in wunderschönen Farben leuchten, genau wie auch an den kommenden drei Adventswochenenden, an denen der Umwelt- und Weihnachtsmarkt ebenfalls geöffnet ist.

Um Ihnen auch viele der Aussteller und Kunsthandwerker des Marktes und ihre Werke ein wenig näher zu bringen, werden wir an dieser Stelle in den nächsten Wochen einige von ihnen vorstellen. Schauen Sie also gerne wieder herein. Es gibt immer etwas neues zu entdecken, genau wie bei jedem Bummel über den Weihnachtsmarkt am Koppenplatz.

Bildquelle: © Hoenerbach